Oops, an error occurred! Code: 202406170332537054713a


Zur Themen-Übersicht

Die Zukunft der Energiedienst-Gruppe gestalten: durch eine passende Strategie, neue Geschäftsmodelle und Innovationen

 

Nur wer den Hafen kennt, in den er segeln möchte, weiß, wie die Segel zu setzen sind. – nach Lucius Annaeus Seneca

In einer immer dynamischer und sprunghafter werdenden Welt, stellt sich die Frage, ob eine langfristige strategische Planung überhaupt zielführend ist.


Das Team rund um das Strategieprojekt der Energiedienst-Gruppe ist davon fest überzeugt. Denn gerade bei rauer See ist es entscheidend, den Hafen zu kennen, in den man segeln möchte.


„Für Energiedienst bedeutet dies, dass wir klare strategische Handlungsfelder definieren und das Unternehmen daran ausrichten“, sagt Daniel Schölderle, Leiter Energiewirtschaft und Produktion und Projektleiter. Eine Strategie entwickelt Leitlinien und setzt den Rahmen für die Geschäftsaktivitäten. Sie gibt jedoch keine detaillierten Umsetzungspläne vor. „Die Ressourcen sind nur begrenzt vorhanden. Deshalb gilt es im Rahmen eines Strategieprojekts, auch gezielt abzuwägen, welche Ansätze für die Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe am zukunftsträchtigsten erscheinen. Diese müssen priorisiert werden. Dafür braucht es deshalb eine klare Ausrichtung und Fokussierung“, so Daniel Schölderle.


Im Mai begann der Strategieprozess mit einer Unternehmens- und Umfeldanalyse. Dabei stand die Befragung der Mitarbeiter im Mittelpunkt. Die großen Stärken der Energiedienst-Gruppe liegen im vorhandenen Wissen der Mitarbeiter, in der Produktion, der Verteilung, im Vertrieb und im Handel von (Öko-) Strom und Gas. Eine weitere Stärke ist die Entwicklung des Unternehmens durch die Erschließung neuer Geschäftsfelder. Das Strategie-Team konnte durch die Analysen erste strategische Maßnahmen ableiten.


Entscheidender Wettbewerbsvorteil der Energiedienst-Gruppe

 

Im Vergleich zu anderen regionalen Energieversorgern verfügt Energiedienst über einen weiteren entscheidenden Wettbewerbsvorteil: Als Tochterunternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg kann das Unternehmen besonders beim Aufbau innovativer Geschäftsmodelle sowie bei Digitalisierungsthemen vom vorhandenen Wissen der Mutter profitieren.

„Diese Kooperationsmöglichkeiten deutlich stärker als früher zu nutzen, ist für mich ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Zukunft. Das merke ich schon im Strategieprojekt. Die Erfahrungen und das Know-how, das die Kollegen der EnBW einbringen, ist unglaublich wertvoll.“

Daniel Schölderle, Leiter Energiewirtschaft & Produktion

Basierend auf den herausgearbeiteten Stärken und Potenzialen der Energiedienst-Gruppe wird das Strategie-Team eine individuelle und passgenaue Unternehmensstrategie erarbeiten. Das Team hat bereits vier wegweisende Trends identifiziert.  


Damit setzt es die richtigen Schwerpunkte und leitet geeignete strategische Maßnahmen und Initiativen ab, die den Unternehmenserfolg langfristig sichern werden.

Die Energiedienst-Gruppe wird sich deutlich stärker an den vorhandenen Kompetenzen ausrichten. Dazu gehört der sichere und zuverlässige Betrieb und das Management in der komplexen Infrastruktur im Energiebereich. Zudem wird die Aufteilung zwischen „neuen Geschäftsfeldern“ und „Bestandsgeschäft“ zukünftig aufgehoben.


Das Ziel wird sein, in folgenden drei strategischen Säulen erfolgreich zu sein:

Das Strategie-Team arbeitet mit Hochdruck an den Bausteinen der ersten Säule. Dabei bilden das PV-Geschäft und die Entwicklung der Wärme- und Energielösungen den Schwerpunkt bis zur Verwaltungsratsklausur Im September. Bis zur Verwaltungsratssitzung Anfang Dezember werden die Geschäftsstrategien für die anderen beiden Säulen geschärft. Zusammen mit der ersten Säule ergeben sie dann die neue Gesamtstrategie der Unternehmensgruppe.


Das Strategieteam bietet interessierten Mitarbeitern und Teamleitern am 24. Juli von 16 Uhr bis 18 Uhr im Raum Hotzenwald im Bürohaus Rheinfelden die Möglichkeit zum Strategiedialog. Christoph Umbricht und Daniel Schölderle freuen sich über Ihre Anmeldung. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. Als Anmeldung reicht eine E-Mail an Daniel Schölderle (daniel.schoelderle@energiedienst.de).

Das Team rund um das Strategieprojekt

Daniel Schölderle

Leiter Energiewirtschaft + Produktion bei Energiedienst


Schwerpunktthemen im Strategieprojekt: Projektleitung, Strategieentwicklung für die Bereiche Energiewirtschaft, Vertrieb, Netz und Erzeugung Deutschland, Strategiekommunikation


Christoph Umbricht

Leiter Operativer Betrieb Neue Geschäftsfelder


Schwerpunktthemen im Strategieprojekt:

PV-Strategie, Strategie für E-Mobilität, Flächenentwicklungspotenziale


Daniel Kienzle

Assistenz der Geschäftsleitung


Schwerpunktthemen im Strategieprojekt:

Wärme- & Energielösungen Deutschland, Langfristmodellierung, Verzahnungspotenziale zur EnBW


Samuel Wyer

Leiter Recht/Kommunikation bei der EnAlpin


Schwerpunktthemen im Strategieprojekt:

Marktöffnung Schweiz, Vertrieb Schweiz


Martin Gattlen

Leiter Finanzen/Dienste bei der EnAlpin


Schwerpunkthemen im Strategieprojekt:

Netz - & Erzeugung sowie Wärme- & Energielösungen in der Schweiz


Martin Bandulet

Unternehmensentwicklung/Strategie bei der EnBW


Unterstützung bei:

PV-Strategie, Wärme- & Energielösungen, Gesamtkonzept der Strategie


Pascal Kuhn

Unternehmensentwicklung/Strategie bei der EnBW


Unterstützung bei:

Wettbewerberanalysen, PV-Markt

0 Kommentare

    Kommentar absenden

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Weitere Themen in der aktuellen PostED express

    Oops, an error occurred! Code: 2024061703325303aa1ae8